Digitaler Zwilling - ein Gamechanger der Industrie 4.0

In den letzten Jahren hat sich die Industrie rasant weiterentwickelt und den Schritt in die digitale Ära gewagt. Eine Technologie, die dabei eine zentrale Rolle spielt und die Art und Weise, wie wir industrielle Prozesse verstehen und optimieren, grundlegend verändert, ist der "Digitale Zwilling".

Dieser innovative Ansatz ermöglicht es Unternehmen, reale Produkte, Anlagen oder Prozesse virtuell abzubilden und somit eine digitalisierte Version der physischen Welt zu schaffen. In diesem Blogartikel tauchen wir in die faszinierende Welt des Digitalen Zwillings ein und erkunden seine vielfältigen Anwendungen und Vorteile in der Industrie.

  1. Definition "Digitaler Zwilling" - was meint der Begriff?

  2. Warum ist der digitale Zwilling so entscheidend für Industrie 4.0?

  3. Anwendungen des Digitalen Zwillings in der Industrie

  4. Herausforderungen für digitale Zwillinge

  5. Die Zukunft digitaler Zwillinge

  6. Digitaler Zwilling deiner Produktionsanlage

"Digital Twin" oder "Digitaler Zwilling": eine Hilfe für Systeme von produzierenden Unternehmen

Definition "Digitaler Zwilling" - was meint der Begriff?

Der Begriff "Digitaler Zwilling" stammt aus dem Bereich der virtuellen Realität und beschreibt im industriellen Kontext die digitale Repräsentation eines physischen Produkts, einer Anlage oder eines Prozesses.

Mithilfe von fortschrittlichen Sensoren, IoT (Internet der Dinge)-Technologien und Datenanalyse-Algorithmen werden alle relevanten Daten erfasst und in Echtzeit in eine virtuelle Umgebung übertragen. Diese virtuelle Kopie ermöglicht es, den realen Gegenpart besser zu verstehen, Vorhersagen zu treffen, Was wäre wenn Szenarien durchzuspielen, Effizienz zu steigern und potenzielle Probleme frühzeitig zu erkennen.

Wie funktioniert ein digitaler Zwilling?

Simulation von Prozessen: die klassischen Eigenschaften von digitalen Zwillingen

Die Technologie hinter dem Digitalen Zwilling setzt vorrangig aus folgenden drei Säulen zusammen:

  1. IoT und Sensoren: Das Fundament des Digitalen Zwillings bilden vernetzte Geräte und Sensoren, die kontinuierlich Daten über den Zustand des physischen Objekts sammeln. Temperatur, Druck, Vibrationen, Betriebsstunden und viele weitere Parameter werden erfasst und in Echtzeit an die digitale Repräsentation übermittelt.

  2. Datenanalyse und KI: Die riesigen Datenmengen, die vom Digitalen Zwilling generiert werden, bedürfen fortschrittlicher Analysetechniken. Künstliche Intelligenz (KI) kommt hier zum Einsatz, um Muster zu erkennen, Zusammenhänge zu verstehen und Prognosen zu erstellen. Dadurch kann der Digitale Zwilling bessere Entscheidungen treffen und optimierte Lösungen liefern.

  3. Virtuelle Umgebung: Die digitale Repräsentation wird in einer virtuellen Umgebung erstellt, die es ermöglicht, das reale Objekt in Echtzeit zu simulieren. Diese Umgebung kann vom Personal überwacht und gesteuert werden, um das physische Gegenstück zu optimieren.

Ein Digitaler Zwilling kann ein Modell von Maschinen abbilden

Warum ist der digitale Zwilling so entscheidend für Industrie 4.0?

Im Folgenden werden die Gründe erläutert, weshalb Digitale Zwillinge für die Industrie 4.0 entscheidend sind:

  1. Echtzeit-Monitoring und -Analyse: Digitale Zwillinge ermöglichen es Unternehmen, physische Produkte, Anlagen und Prozesse in Echtzeit zu überwachen. Sensoren und IoT-Technologien liefern kontinuierlich Daten an den Digitalen Zwilling, der diese analysiert und Auswertungen vornimmt. Dadurch erhalten Unternehmen einen umfassenden Einblick in den Zustand ihrer Anlagen und können frühzeitig auf potenzielle Probleme oder Abweichungen reagieren.

  2. Prozessoptimierung und -simulation: Durch die Möglichkeit, reale Prozesse in der virtuellen Umgebung des Digitalen Zwillings zu simulieren, können Unternehmen verschiedene Szenarien testen und optimale Lösungen finden. Dies ermöglicht eine effiziente Gestaltung von Produktionsabläufen und die Minimierung von Engpässen.

  3. Vorausschauende Wartung: Einer der entscheidenden Vorteile von Digitalen Zwillingen liegt in der vorausschauenden Wartung. Durch die kontinuierliche Überwachung und Analyse der Anlagendaten können frühzeitig Anzeichen von Verschleiß oder drohenden Ausfällen erkannt werden. Dadurch können Wartungsarbeiten rechtzeitig geplant werden, um ungeplante Stillstände zu verhindern und die Anlagenverfügbarkeit zu erhöhen.

  4. Reduzierung von Kosten und Risiken: Digitale Zwillinge ermöglichen es Unternehmen, Risiken zu minimieren und Kosten zu reduzieren. Durch die Möglichkeit, Produkte oder Prozesse virtuell zu testen, bevor sie in der physischen Welt umgesetzt werden, können teure Fehler vermieden und Entwicklungszeiten verkürzt werden.

    Abbild der Realität
  5. Flexibilität und Agilität: In einer zunehmend dynamischen und globalisierten Wirtschaft müssen Unternehmen flexibel und agil sein, um auf Veränderungen schnell reagieren zu können. Digitale Zwillinge bieten die Möglichkeit, Veränderungen in der Produktion oder im Design in Echtzeit umzusetzen und die Auswirkungen zu analysieren, bevor sie in der Realität implementiert werden.

  6. Datengetriebene Entscheidungen: Die Fähigkeit, große Datenmengen in Echtzeit zu erfassen und zu analysieren, ermöglicht datengetriebene Entscheidungen. Unternehmen können fundierte und präzise Entscheidungen treffen, basierend auf verlässlichen Daten aus dem Digitalen Zwilling, anstatt sich auf Vermutungen oder Erfahrungswerte zu verlassen.

  7. Innovationsförderung: Digitale Zwillinge schaffen neue Möglichkeiten für Innovationen in der Industrie. Durch die Integration von KI und anderen fortschrittlichen Technologien können Unternehmen innovative Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle entwickeln, die sie von ihren Wettbewerbern abheben.

  8. Umweltfreundliche Produktion: Eine optimierte Produktion und effiziente Prozesse, die mithilfe von Digitalen Zwillingen ermöglicht werden, führen auch zu einer Reduzierung des Ressourcenverbrauchs und einer nachhaltigeren Produktion.

Was kann die Simulation des digitalen Zwillings für die Smart Factory leisten?

  1. Kostenreduktion: Durch die Möglichkeit, Produkte und Prozesse in der virtuellen Welt zu testen und zu optimieren, können Unternehmen Kosten für physische Prototypen, unnötige Wartungsarbeiten und Ausfallzeiten minimieren.

  2. Effizienzsteigerung: Der Digitale Zwilling erlaubt es Unternehmen, Abläufe zu optimieren, Engpässe zu beseitigen und die Produktivität zu steigern.

  3. Früherkennung von Problemen: Durch die kontinuierliche Überwachung des Digitalen Zwillings können potenzielle Probleme frühzeitig erkannt und behoben werden, bevor sie sich auf das reale Objekt auswirken.

  4. Innovationsförderung: Die Technologie des Digitalen Zwillings eröffnet neue Möglichkeiten für Innovationen und neue Geschäftsmodelle in der Industrie.

Besonders die Fertigungsindustrie kann vom Einsatz digitaler Zwillinge profitieren

Anwendungen des Digitalen Zwillings in der Industrie

  1. Produktentwicklung und Design: Der Digitale Zwilling revolutioniert den Produktentwicklungsprozess, indem er es ermöglicht, das Produkt noch vor der physischen Produktion in der virtuellen Welt zu testen. Ingenieure können so potenzielle Schwachstellen erkennen und Designänderungen vornehmen, bevor teure Prototypen erstellt werden.

  2. Anlagenmanagement und Wartung: Industrielle Anlagen können teuer und komplex sein. Der Digitale Zwilling bietet die Möglichkeit, den Zustand und die Leistung der Anlage in Echtzeit zu überwachen. Dadurch können Wartungsarbeiten präventiv durchgeführt werden, um Ausfallzeiten zu minimieren und die Effizienz zu steigern.

  3. Prozessoptimierung: Durch die Verbindung des Digitalen Zwillings mit anderen Technologien wie dem digitalen Fabriklayout und der Supply-Chain-Optimierung können Unternehmen ihre Produktionsprozesse optimieren. Engpässe oder ineffiziente Abläufe können identifiziert und verbessert werden.

  4. Virtuelle Inbetriebnahme: Bei komplexen Anlagen oder Maschinen kann die Inbetriebnahme eine zeit- und ressourcenintensive Aufgabe sein. Der Digitale Zwilling ermöglicht es, die Inbetriebnahme in der virtuellen Umgebung durchzuführen, um Fehler zu minimieren und den realen Prozess zu beschleunigen.

Dienstleistung, Fertigung und Wissenschaft sind alles Bereiche, in denen digitale Zwillinge eingesetzt werden

Herausforderungen für digitale Zwillinge

Obwohl Digitale Zwillinge viele Vorteile bieten, stehen sie auch vor verschiedenen Herausforderungen und Hürden, die es zu überwinden gilt. Hier sind einige der wichtigsten Herausforderungen, denen sich digitale Zwillinge stellen müssen:

  1. Datenintegrität und -qualität: Digitale Zwillinge basieren auf umfangreichen Daten aus verschiedenen Quellen. Die Sicherstellung der Integrität und Qualität dieser Daten ist entscheidend, da fehlerhafte oder ungenaue Daten zu falschen Analysen und Vorhersagen führen können. Die Daten sollten kontinuierlich überwacht, bereinigt und validiert werden, um sicherzustellen, dass sie zuverlässig sind.

  2. Datenmenge und -verarbeitung: Die Menge an Daten, die von Digitalen Zwillingen generiert und verarbeitet werden, kann immens sein. Die effiziente Verarbeitung und Analyse großer Datenmengen erfordert leistungsstarke IT-Infrastrukturen und fortschrittliche Datenanalyse-Tools. Skalierbarkeit und Performanz sind daher wichtige Herausforderungen.

  3. Interoperabilität und Standards: In der Industrie kommen oft unterschiedliche Systeme, Plattformen und Geräte zum Einsatz, die miteinander kommunizieren müssen. Die Interoperabilität und einheitliche Standards sind entscheidend, um die nahtlose Integration von Digitalen Zwillingen in bestehende Systeme und Prozesse zu gewährleisten.

    Dienstleistung, Fertigung und Wissenschaft sind alles Bereiche, in denen digitale Zwillinge eingesetzt werden
  4. Sicherheit und Datenschutz: Digitale Zwillinge enthalten sensible Daten über Produkte, Anlagen oder Prozesse. Die Sicherheit dieser Daten ist von größter Bedeutung, um unbefugten Zugriff oder Manipulation zu verhindern. Datenschutzbestimmungen müssen eingehalten werden, um den Schutz persönlicher Daten zu gewährleisten.

  5. Komplexität und Modellierung: Die Erstellung eines genauen und detaillierten digitalen Abbilds kann eine komplexe Aufgabe sein, insbesondere wenn es sich um komplexe Produktionsprozesse oder hochentwickelte Maschinen handelt. Die Modellierung und Synchronisierung der Digitalen Zwillinge mit den physischen Gegenstücken erfordert Fachkenntnisse und genaue Daten.

  6. Kulturelle und organisatorische Herausforderungen: Die Einführung von Digitalen Zwillingen erfordert oft Veränderungen in der Unternehmenskultur und der Arbeitsweise der Mitarbeiter. Es kann Herausforderungen geben, die Akzeptanz der neuen Technologie und deren Anwendung in der Organisation sicherzustellen.

  7. Kosten und Investitionen: Die Implementierung von Digitalen Zwillingen erfordert zunächst Investitionen in die Technologie, Schulung der Mitarbeiter und Anpassungen an bestehenden Prozessen. Die Kosten-Nutzen-Analyse ist daher ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung für die Einführung von Digitalen Zwillingen.

Trotz dieser Herausforderungen bieten Digitale Zwillinge enorme Potenziale für die Industrie und können, wenn sie erfolgreich implementiert werden, dazu beitragen, die Produktivität, Effizienz und Innovationskraft zu steigern. Es ist wichtig, diese Herausforderungen zu erkennen und gezielt anzugehen, um das volle Potenzial von Digitalen Zwillingen auszuschöpfen.

Eine Abbildung der tatsächlichen Produktionsstraße

Die Zukunft digitaler Zwillinge

Die Zukunft digitaler Zwillinge verspricht eine spannende und transformative Entwicklung in verschiedenen Branchen und Technologiebereichen. Es gibt mehrere Trends und Entwicklungen, die darauf hindeuten, wie sich digitale Zwillinge in den kommenden Jahren weiterentwickeln könnten:

  1. Fortschreitende Technologien: Mit der kontinuierlichen Weiterentwicklung von Technologien wie Künstlicher Intelligenz (KI), maschinellem Lernen, Big Data und dem Internet der Dinge (IoT) werden digitale Zwillinge immer intelligenter und leistungsfähiger. Diese Technologien ermöglichen eine bessere Analyse von Daten, präzisere Vorhersagen und eine effizientere Steuerung der digitalen Repräsentationen.

  2. Erweiterung auf neue Bereiche: Aktuell finden digitale Zwillinge hauptsächlich in der Industrie Anwendung. In der Zukunft werden sie voraussichtlich in immer mehr Bereichen eingesetzt, wie beispielsweise im Gesundheitswesen, in der Landwirtschaft, im Verkehrswesen und in der Stadtplanung. Dadurch können innovative Lösungen für komplexe Herausforderungen gefunden werden.

  3. Multi-Modelle und System-of-Systems-Ansätze: Die Zukunft digitaler Zwillinge wird wahrscheinlich von einer zunehmenden Komplexität geprägt sein, da sie nicht nur einzelne Produkte oder Prozesse, sondern ganze Systeme abbilden können. Multi-Modelle, die verschiedene Komponenten oder Module kombinieren, sowie System-of-Systems-Ansätze werden an Bedeutung gewinnen, um umfassende und integrierte digitale Repräsentationen zu schaffen.

    Abbild der Realität
  4. Kollaborative digitale Zwillinge: Digitale Zwillinge werden nicht mehr nur einzelne Entitäten sein, sondern miteinander interagieren und kollaborieren können. Dies ermöglicht es, komplexe Systeme, die aus verschiedenen digitalen Zwillingen bestehen, besser zu verstehen und zu optimieren.

  5. Edge-Computing und Echtzeitfähigkeit: Die Verarbeitung großer Datenmengen in Echtzeit ist eine Herausforderung für digitale Zwillinge. Mit dem Aufkommen von Edge-Computing-Technologien, bei denen Daten näher an der Quelle verarbeitet werden, können digitale Zwillinge schneller reagieren und Entscheidungen treffen.

  6. Digitaler Zwilling des Menschen: Ein aufstrebender Trend ist die Entwicklung von digitalen Zwillingen des Menschen, die individuelle Gesundheitsdaten, Verhaltensmuster und genetische Informationen integrieren. Dies eröffnet Möglichkeiten für personalisierte Medizin und Gesundheitsvorsorge.

  7. Standardisierung und Interoperabilität: Um die Skalierbarkeit und Integration von digitalen Zwillingen in verschiedenen Bereichen zu fördern, wird die Standardisierung und Interoperabilität von zentraler Bedeutung sein. Einheitliche Schnittstellen und Datenformate werden die Zusammenarbeit und den Austausch von Informationen zwischen verschiedenen digitalen Zwillingen erleichtern.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Zukunft digitaler Zwillinge von einer zunehmenden Intelligenz, Vernetzung und Integration geprägt sein wird. Die Technologie wird weiterhin das Potenzial haben, unsere Art zu arbeiten, zu leben und zu interagieren, grundlegend zu verändern, und dabei eine breite Palette von Anwendungen und Innovationen ermöglichen. Es ist sicherlich aufregend zu beobachten, wie sich digitale Zwillinge in den kommenden Jahren weiterentwickeln und unser Leben positiv beeinflussen werden.

Digital twin and its assets

Digitaler Zwilling deiner Produktionsanlage

Unsere BRICKMAKERS Machine Cloud wird die all-in-one Lösung für deine Maschinenflotte - ein digitaler Zwilling deiner Produktion. Einige der Features unserer Entwicklung sind:

  • Dashboard, das die wichtigsten Daten bündelt (Auslastung, Durchsatz, weitere Kennzahlen)

  • Maschinen-Übersicht mit Status und zugehörigen Kennzahlen

  • Möglichkeit der Dateiintegration wie Schulungsvideos und anderen Dokumenten

  • Überblick über offene Aufträge inkl. Fortschrittsanzeige und geschätzter Restdauer

  • und mehr!

Online Repräsentanz deiner Maschinen durch Zwillingstechnologie

Das Beste für dich ist: da wir die Machine Cloud aktiv weiterentwickeln, kannst Du deine Anforderungen und Wünsche einbringen und ein Produkt erhalten, was genau zu deinen Herausforderungen passt.

Du willst mehr über unsere Machine Cloud erfahren? Buche eine unverbindliche Produktdemo bei unserem erfahrenen Client Advisor Rolf.

JETZT PRODUKTDEMO BUCHEN

 

Ähnliche Artikel

Digitale Transformation / Geschäftsmodelle
6. Mai 2024 6 Min. Lesezeit
KI und Digitalisierung: Die Zukunft des Mittelstands in Deutschland
Weiterlesen
Digitale Transformation / Geschäftsmodelle
23. Oktober 2023 4 Min. Lesezeit
Warum mittelständische Unternehmen jetzt auf digitale Lösungen setzen sollten
Weiterlesen
Digitale Transformation / Geschäftsmodelle
4. September 2023 5 Min. Lesezeit
Servitization als wichtiges Business Model für produzierende Unternehmen
Weiterlesen
Digitale Transformation / Geschäftsmodelle
4. August 2023 5 Min. Lesezeit
Digitalisierung + Industrie = 4.0 - alles Wichtige zum Thema
Weiterlesen
Digitale Transformation / Geschäftsmodelle, MVP
1. August 2023 4 Min. Lesezeit
5 Vorteile von digitalen Geschäftsmodellen
Weiterlesen
Pfeil nach links
Pfeil nach rechts