Draufsicht auf einen Tisch mit Design Wireframes und UI UX Grafiken; um diesen Tisch sitzen mehrere Personen

Der Unterschied und die Bedeutung von UX und UI Design

UX und UI Design spielen eine tragende Rolle in der Produktentwicklung. Die Begriffe klingen sehr ähnlich und stehen im Zusammenhang zueinander, jedoch decken sie unterschiedliche Aufgabenfelder und Verantwortlichkeiten ab, die in diesem Blogbeitrag näher beleuchtet werden.

Die UX (User Experience) beschreibt die Gesamtheit aller Erfahrungen, die User mit einem Produkt sammeln. Hier stehen vor allem ihre Emotionen und Bedürfnisse im Mittelpunkt.

Was ist User Experience Design?

Beim UX Design werden anhand geeigneter Methoden die Wünsche und Erwartungen von Usern analysiert, um diese bei der Entwicklung des Produkts bestmöglich erfüllen zu können. Ziel ist es, durch eine gut umgesetzte UX die User zu begeistern und sie dadurch langfristig an das Produkt zu binden. Für die erfolgreiche Konzeption ist eine frühzeitige Planung und Einbeziehung der User nötig. Da sich Anforderungen an das Produkt mit der Zeit verändern können, sollte die UX in regelmäßigen Abständen mit der Hilfe von einigen Test-Usern auf die Probe gestellt werden. So lassen sich rechtzeitig mögliche Änderungen am Design oder den Features ableiten. Auch neue Wünsche und Ideen für weitere Ausbaustufen des Produkts können so erarbeitet werden.

Was ist User Interface Design?

Als UI (User Interface) wird die Interaktionsschnittstelle zwischen Usern und dem Produkt bezeichnet. Sie beinhaltet Elemente wie Schrift, Farbschemata oder Icons und bildet somit den sichtbaren Teil der UX. UI Designer:innen stehen im engen Austausch mit UX Designer:innen und erarbeiten die visuelle Repräsentation der im Vorfeld entwickelten Konzepte.

UI UX Design Definition

Was ist Usability?

An dieser Stelle kommt der Begriff der Usability ins Spiel. Sie wird am Grad der Effizienz, Effektivität und Zufriedenheit gemessen, mit dem User Ziele durch die Nutzung des Produktes erreichen. Usability wird überwiegend erst bei schlechter Umsetzung wahrgenommen, beispielsweise durch lange, komplexe Vorgänge oder eine nicht intuitive Bedienbarkeit. Die Einhaltung von entsprechenden Richtlinien liegt in der Verantwortung der UI Designer:innen, sollte aber auch schon bei der Konzeption berücksichtigt durch die regelmäßige Durchführung geeigneter Tests überprüft werden. Entwickler:innen leisten ihren Usability-Beitrag zum Beispiel durch das Verkürzen von Ladezeiten, die Vermeidung von System-Abstürzen oder Datenlecks. Gute Usability steht jedoch nicht automatisch für eine gute UX.

Was ist der Unterschied zwischen UI und UX Design?

Die UX, also die User Experience, beginnt weit vor der Nutzung eines Produktes und geht auch darüber hinaus, während die UI und Usability nur zum Zeitpunkt der Verwendung von Bedeutung sind. Nicht eingehaltene Werbeversprechen oder ein schlechter Service bei Problemen oder Fragen können trotz guter Umsetzung von Usability-Richtlinien für eine schlechte UX sorgen.

Aus einer Studie des Hitachi Design Centers von 1995 geht hervor, dass eine besonders ästhetische Darstellung der UI User über Probleme mit Usability hinweg trösten kann. Während eines Usability-Tests tendierten die User dazu die UX besser zu bewerten, wenn das Produkt trotz Usability-Schwachstellen eine ansprechend gestaltete UI hatte. Anhand dieser Ergebnisse wird deutlich, dass ein direkter Zusammenhang zwischen guter User Experience und einem durchdachten und ansprechenden User Experience Design besteht und beide Rollen nicht getrennt zu betrachten sind.

Die Bedeutung von UI und UX Design

Wie sich zeigt, arbeiten die Bereiche UX und UI eng miteinander zusammen und bilden bei Betrachtung ihrer Aufgabenfelder vor allem konzeptionelle Schnittmengen. Usability geht mit einer gut umgesetzten UI einher und zahlt auf das Konto der UX ein, ohne vollständig für sie verantwortlich zu sein.

Beim UX Design bilden die User das Zentrum der Aufmerksamkeit. Häufig wird bereits im Vorfeld gemutmaßt, welche Vorstellungen die User im Bezug auf ein geplantes Produkt haben. Doch weder die Auftraggebenden, noch UX Designer:innen können ohne umfangreiche Recherchen und geeignete Methoden zuverlässig voraussagen, wie ein Produkt aussehen und funktionieren soll, um die User auf lange Sicht zu überzeugen. Die Vermeidung von Fehlentwicklungen und damit verbundene Kosten kann nur durch eine sorgfältig geplante, user-zentrierte Entwicklungsstrategie erfolgen. Usability-Tests mit fünf Personen können beispielsweise bereits bis zu 80% der Schwachstellen aufdecken. Bei einem Markt, dessen Vielfalt an digitalen Angeboten stetig wächst, kann die Gestaltung der UX und UI zwischen Erfolg und Misserfolg entscheiden. Aus diesem Grund ist das Investment in UX/UI Design so wichtig und lohnenswert.

 

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, melde dich jetzt für unseren Digital Letter an! Auf diesem Weg bekommst du regelmäßig unsere spannendsten Blogbeiträge, nützliche Fachartikel und interessante Events rund um Digitalisierung, UI/UX Design, New Work und vieles mehr!

Hier geht’s zur Anmeldung

Back to Blog

Related Articles

Behind the face(s): UI/UX Designer Theresa & Liana

Wer seid ihr?

Saubere Straßen dank App für die INFA GmbH

Leider kennen das viele: man spaziert durch die Stadt und entdeckt Müll auf dem Bürgersteig oder...

Gehören UI & UX überhaupt zusammen?

Würden wir diese Frage unseren Azubis und Praktikant*innen stellen, dürfte die Antwort wie aus der...
v