Tool Tipp: LogExpert!

Ich möchte euch heute ein Tool vorstellen, mit dem man sehr schnell und komfortabel auch große Log-Dateien betrachten kann.

„Ein Tool zum Lesen von Logdateien?“ mag sich der ein oder andere jetzt fragen. Klar, in einer idealen Codebase, in der alles mit einem Test abgedeckt ist, gibt es wenig Gründe Logs zu schreiben. Die paar Einträge, die man generiert, kann man sich dann auch mit jedem beliebigen Texteditor ansehen.

Wir alle haben aber sicher auch schon mal in einem Projekt gearbeitet, in dem eben nicht alles vernünftig getestet und sauber implementiert war. Wer dann versucht das Laufzeitverhalten der Anwendung zu verstehen, z.B. weil er einen Bug analysieren will, hat oftmals nur Logs als einzigen Weg, um überhaupt zu verstehen was passiert ist.
Dabei steht man dann häufig vor einer Flut an Informationen und sucht darin den einen Eintrag. Der mühsame Schritt zum Copy&Paste aller relevanten Log-Einträge in eine eigene Datei oder zum manuellen Löschen der uninteressanten Einträge aus dem Log ist dann nicht mehr weit.

Doch das muss nicht sein. Enter: LogExpert!

 

LogExpert is a Windows tail program (a GUI replacement for the Unix tail command).

 

Diese offizielle Beschreibung macht das Tool kleiner als es ist, daher möchte ich euch die Features im Folgenden vorstellen.

 

Filter

Mit LogExpert kann man Logs filtern, auf Wunsch sogar mit regulären Ausdrücken. Ein Klick auf eine Zeile in der gefilterten Ansicht lässt die ungefilterte Ansicht zur Zeile springen, die den Eintrag enthält. So bekommt man auch gleich die umliegenden Einträge zu sehen.
Um alle Dateien gleich direkt beim Öffnen zu filtern, muss man den entsprechenden Filter (z.B. „warn|error|fatal“) speichern und die Option „auto start“ dafür aktivieren.

 

Highlights

Wer es gerne etwas bunter mag, der kann sich ein eigenes Highlight definieren und so zum Beispiel Einträge der Kategorie „Warnung“ in Gelb oder Meldung der Kategorie „Error“ in Rot anzeigen lassen. Das funktioniert natürlich sowohl case-sensitive als auch mit regulären Ausdrücken.

 

Tail

Wer möchte, kann die Option „Tail“ aktivieren, dann scrollt LogExpert automatisch bis zum letzten Eintrag und zwar wahlweise für die ungefilterte oder die gefilterte Ansicht. So kann man dann, in quasi Echtzeit, das Log beim Entstehen lesen.

 
 
LogExpert
 

 

More

Mir hat diese Funktionalität bisher gereicht. Features, die ich bisher nicht selbst genutzt habe, sind Bookmarks, Trigger die z.B. ein Bookmark erstellen oder ein Plugin ausführen, wenn ein Suchkriterium passt, Columnizer die log Zeilen in Spalten aufteilen, log4j XML support, 3rd party plugin Unterstützung sowie ein eigenes Plugin API.

 

About

LogExpert ist open source und kostenlos. Eine Installation ist nicht notwendig. Der Inhalt des Zip Archivs muss lediglich entpackt werden. Ursprünglich entwickelt wurde das Tool von Hagen Raab. Inzwischen wird das Projekt auf github gepflegt. Dort findet man auch die aktuelle Version: https://github.com/zarunbal/LogExpert

 

Ich hoffe euch ein Tool gezeigt zu haben, das Schmerzen im Umgang mit Logs etwas erträglicher macht.

 

Viel Spaß damit,
Christian

 

 

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, melde dich jetzt für unseren Digital Letter an! Auf diesem Weg bekommst du regelmäßig unsere spannendsten Blogbeiträge, nützliche Fachartikel und interessante Events rund um Digitalisierung, IoT, New Work und vieles mehr!

 

Hier geht’s zur Anmeldung

 

Back to Blog

Related Articles

E-Mails schreiben wie ein Pro — Tipps zur Kundenkommunikation

Bei einem unserer letzten Gespräche ist einem Product Owner Kollegen und mir aufgefallen, dass wir...

Behind the face: UI/UX Designerin Candy

Hallo! Erzähl doch mal: wer bist du? Ich heiße Candy [gesprochen: Sandy], komme eigentlich aus dem...

Kovarianz und Kontravarianz von Unit-Tests

Unit Tests! Seit Jahrzehnten ein großes und immer noch kontrovers diskutiertes Thema in der...