Kultur geht bei BRICKMAKERS durch den Magen

Was hat dieser gut befüllte Grill, bei dem das Wasser im Mund zusammen laufen kann, mit Diversity Management zu tun? 

Ein Mann steht an einem Grill, auf dem Fleisch und Gemüse brutzeln

Dazu eine kurze Info vorab: im Jahr 2020 haben wir BRICKMAKERS die Charta der Vielfalt unterschrieben. Damit das Bekenntnis zu Vielfalt nicht nur ein Lippenbekenntnis bleibt, haben wir Ende 2020 ein aktives Diversity Management eingeführt. Hierbei setzen wir Maßnahmen in verschiedenen Bereichen um, die sich an den Vielfaltsdimensionen der Charta der Vielfalt orientieren. Eine dieser Dimensionen ist „ethnische Herkunft/Nationalität“. Bei BRICKMAKERS sind mindestens 8 Nationen in der Belegschaft vertreten. Um Vorurteile und Stereotype abzubauen und noch näher zusammen zu rücken, wurde die Aktion „Kultur geht durch den Magen“ ins Leben gerufen, da man oftmals den ersten Kontakt zu anderen Ländern bzw. Kulturen über das Essen findet.

Wie funktioniert's?

Eine Person, die z. B. über die Muttersprache, Staatsbürgerschaft, Herkunft der Eltern oder direkte, eigene Herkunft mit einem Land verbunden ist, schlägt ein oder mehrere Nationalgerichte vor. Interessierte werden ausgewürfelt und dürfen auf die Gerichte voten. Das Siegergericht wird dann in einer Kleingruppe zusammen gekocht, gegessen, Fragen über das Land (z. B. die Kultur, Zeitgeschehen und die Landessprache) beantwortet und so einander besser kennengelernt.

Runde eins: America Edition

Zur Vorbereitung des Termins wurde ein Freiwilliger gefunden, der uns an einem lauen Septemberabend in seine Heimat, die USA, entführt hat: unser Software-Entwickler Kailex. 

Eine humorvolle PowerPoint Präsentation über die USA nutzte Kailex als Einstieg. Danach ging es ans Vorbereiten des amerikanischen BBQ – dafür brauchten wir natürlich den anfangs erwähnten Grill. Es wurde geschnippelt, geknetet und gegrillt und am Schluss Burger sowie gegrillte Maiskolben, Wassermelone und „Cobb Salad“ verspeist. Zwischendurch konnten die Teilnehmenden Fragen stellen. Einerseits konnte aus einem Pool an vorbereiteten Fragen ausgewählt werden oder einfach die Fragen gestellt werden, die den Teilnehmenden auf der Zunge lagen.

Mehrere Personen bereiten bei guter Stimmung gemeinsam ein Barbecue vor.

Da Kailex (links im Bild) im Vorfeld keine Themen ausgeschlossen hatte, konnten die Teilnehmenden bei Fragen von „Was ist deine amerikanische Lieblingssüßigkeit?“ über „Welche amerikanische Tradition magst du besonders?“ bis hin zu „Was kann Deutschland von Amerika lernen?“  staunen, lachen und viele neue Einblicke gewinnen. Es wurden jedoch auch ernstere Themen wie 9/11, Militärpropaganda und Vorurteile bzw. Stereotype diskutiert und gemeinsam reflektiert. Dabei drehte Kailex den Spieß das ein oder andere mal um und befragte die Teilnehmenden nach ihrer Einschätzung bzw. Meinung zu den Themen.

Trotzdem musste beim abschließenden Quiz über die USA ordentlich gegrübelt werden. Die Person mit den meisten Punkten konnte sich über einen Gewinn in Form einer bunten Mischung amerikanischer Süßigkeiten freuen.

Da das Feedback zur Veranstaltung durchweg positiv war, freuen wir uns schon auf’s nächste Mal!

Unsere nächste Reise!

Für's nächste, gemeinsame „Diversity Kochen“ geht es entweder nach Spanien, Tschechien, verschieden Regionen von Deutschland oder Portugal – das wird noch ausgelost. Wir sind schon gespannt, welche Köstlichkeiten uns erwarten und was wir Neues übereinander und unsere verschiedenen Nationen und Kulturen lernen können.

Bis dahin: see you later!

 

Back to Blog

Related Articles

Fachinformatiker made by BRICKMAKERS

Eine Ausbildung ist eine aufregende Sache für alle Beteiligten. Für uns war es zudem eine Premiere.

Behind the face: Software Developer Kailex

Hallo! Wer bist du? Hey, mein Name ist Kailex Johnston. Ursprünglich komme ich aus Amerika, bin...

Als Schülerpraktikant bei den BRICKMAKERS

Jeder von uns musste da schon durch: Das Schülerpraktikum in der Mittelstufe. Einige erinnern sich...